top of page
  • AutorenbildMike W.

NOVAMEDIATRAIN Mentoring: Das Küche Power-UP-Interview mit Katja Krella



Frau Krella, vielen Dank für die Gelegenheit, mit Ihnen über unser neues Mentoring-Angebot, das Küche Power-Up zu sprechen. Wie sind Sie auf die Idee gekommen sich nach der erfolgreichen Teilnahme Ihrer Mitarbeiterin nochmals an uns zu wenden?


Katja Krella: Wir wollten unsere Mitarbeiterin gern noch weiter die fachlich sehr gute Unterstützung für Ihre ersten Projekte zukommen lassen, um zum einen die evtl. Frustration, wenn Theorie und Wirklichkeit aufeinandertreffen zu minimieren und natürlich auch um Fehler und somit Kosten/und Imageverlust für unser Unternehmen zu minimieren.


Welche Vorteile haben Sie in dem von uns angebotenen Mentoring für Ihre Teilnehmer erkannt?


Katja Krella: Für uns war dieses Mentoring so eine Art doppelter Boden, es wurden mögliche Probleme und Fehler erkannt und diese konnten bereits im Vorhinein mit fachkundiger Unterstützung ausgemerzt werden. Es entstand ein reger Austausch, der sicher einen großen Anteil an der weiteren positiven Entwicklung unseres Arbeitsniveaus in unserer Küchenabteilung hatte.


Wie fanden Sie die Zusammenarbeit und den Austausch mit uns?


Katja Krella: Die Kommunikation war insgesamt sehr gut, schnelle Antworten, sehr konkrete Hinweise wo noch nachgearbeitet werden kann sowie auch ganz patente Alternativlösungen, die sowohl unter dem praktischen Aspekt als auch unter dem wirtschaftlichen Aspekt immer eine Punktlandung waren.


Haben Sie den Eindruck, dass das begleitende Mentoring, auch für die schon lange im Unternehmen tätigen Mitarbeiter hilfreich war?


Katja Krella: Auf jeden Fall hat sich auch für langjährig Beschäftigte ein positiver Entwicklungsprozess vollzogen, wenn dies auch zugegebener Maßen etwas zäher verlaufen ist. Wir haben definitiv alle vom gemeinsamen Austausch profitiert und viele Verbesserungen in unseren Ablauf einfügen können.


Was hat sich nach Ihrer Erfahrung verbessert?


Katja Krella: Der ganzheitliche Blick auf das Thema Küche hat hier endlich Einzug gehalten. Es geht nicht mehr nur darum den Auftrag zu schreiben, sondern auch um alle Randbereiche, von der exakten Bedarfsanalyse, über die Kommunikation mit dem Kunden und den Monteuren, bis hin zur anschließenden evtl. auftretenden Beanstandung ist der Küchenfachberater immer mit im Boot und zieht die Fäden.


Wenn Sie eine Empfehlung aussprechen müssten – in welchen unternehmerischen Situationen macht unser personalisiertes Mentoring für ein Unternehmen Sinn?


Nach unseren Erfahrungen ist dieses Mentoring für jedes Unternehmen eine große Chance um sich einfach mal den Spiegel vorhalten zu lassen und aus der „Betriebsblindheitsschleife“ herauszukommen oder zumindest einmal zu reflektieren wie sich im Unternehmen die Abläufe gestalten und wo Schwachstellen sind.


Würden Sie unsere Dienste bei Bedarf wieder in Anspruch nehmen?


Katja Krella: Auf jeden Fall !!!


Ihre aktuellen Internetrezensionen im Küchenbereich sind ja durchaus positiv – worauf führen Sie das zurück?


Katja Krella: Wir haben die Chance genutzt uns zu verbessern und durch die jetzt viel strukturiertere Arbeitsweise haben alle Ihren Nutzen. Kunden werden gezielter beraten, Erkenntnisse aus vorherigen Küchenprojekten und deren gute Ergebnisse können in neue Projekte einfließen.


Wie wurde die Unterstützung im Haus und von den Mitarbeitern angenommen?


Katja Krella: Die anfängliche Skepsis wurde schnell durch die professionelle Arbeitsweise zerstreut und die guten Ergebnisse haben uns alle überzeugt, dass die gemeinsame kooperative Arbeit im Vordergrund steht, die am Ende für alle Beteiligten ein gutes Ergebnis hervorbringt.


Wir vertreten ja die Meinung, dass die durch uns verursachten (Mehr-)Kosten kaufmännisch Sinn machen – wie sehen Sie das – wie sind Ihre Erfahrungen?


Katja Krella: Wir haben diese Mehrkosten sicher in vielen Fällen durch die erfolgreich verhinderten Kundendienstfälle mehr als wett gemacht. Ansonsten war das Geld sicher gut angelegt, da Schulungen / Weiterentwicklung von Mitarbeitern im Arbeitsprozess immer wertvoll für unser Unternehmen sind.


Wo können wir uns noch verbessern?


Katja Krella: Toll wäre es, wenn Sie auch ein Mentoring im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung /Körpersprache und Verkäuferschulung anbieten würden.

Bessere interne und externe Kommunikation wären da so meine Wunschthemen.


Vielen Dank für den Einblick in Ihre Erfahrungen mit unserem neuen Mentoring-Programm und für das ausführliche Feedback.





Commenti


bottom of page