Schüler und Lehrer im Klassenzimmer


Hinweis: Privatleute und Selbstfinanzierende als Neu- oder Quereinsteiger:innen bilden wir derzeit noch nicht im Direktauftrag aus. Bitte rufen Sie uns bei Interesse an: +49 (0) 89 215 689 35

 

Blendende Berufsaussichten für Sie als ausgebildete:r Küchenfachverkäufer:in oder Küchenfachberater:in – mehr Chance geht heute für Neu- und Quereinsteiger:innen nicht!

Die Chancen für Sie als gut ausgebildete:r Küchenfachverkäufer:in oder Küchenfachberater:in standen noch nie so gut wie jetzt. Der Arbeitsmarkt ist wie leergefegt. Unternehmen, Verbände und Küchenstudios suchen händeringend nach qualifizierten Fachkräften und bieten erfolgreichen Absolventen entsprechend attraktive Gehälter an.  Das sind ideale Chancen für Neu- und Quereinsteiger. 

 

Derzeit bieten wir die Ausbildung nur über Unternehmen oder gewerbliche Vermittler:innen und Berater:innen an – Sprechen Sie uns bei Interesse einfach kurz telefonisch unter +49 (0) 89 215 689 35 an.

Wie sieht der Arbeitsmarkt für Sie als Küchenfachverkäufer:in oder Küchenfachberater:in im Neu- oder Quereinstieg heute aus?

 

Wir haben viele Anfragen namhafter Unternehmen, die Interesse an der Vermittlung von gut ausgebildeten Absolvent:innen im Küchenverkauf und in der Küchenplanung haben. Für Sie bietet das als Neu- oder Quereinsteiger:in die Chance, gleich nach oder sogar vor Ihrer Ausbildung bei uns zu einem besser bezahlten Job zu kommen – sofern Sie auch persönlich den Anforderungen des neuen Arbeitgebers erfüllen. Fachpersonal im Küchenverkauf und in der Küchenplanung ist derzeit sehr gefragt und die Unternehmen der Möbel- und Heimeinrichtungsbranche verlieren nicht nur Umsatz und Ertrag, sondern können heute schon nicht mehr alle Kunden in angemessenen Zeiträumen mit vernünftig geplanten Küchen versorgen. Die Wartezeiten mit bis zu 6 Monaten bis zur Küchenmontage und Kücheninbetriebnahme sind extrem lang. Das bietet Ihnen die Chance, auch als Neu- oder Quereinsteiger:in sehr schnell in der Branche Fuß zu fassen. Viele Unternehmen sind sogar dazu bereit, im eigenen Hause auszubilden, um den hohen Bedarf zu decken. Damit haben Sie hervorragende Chancen und Berufsaussichten mit einer Ausbildung bei uns.

Wie werden Sie TÜV-geprüfte:r beziehungsweise TÜV-zertifizierte:r Küchenfachverkäufer:in oder Küchenfachberater:in? 

Das geht noch nicht im Direktauftrag, jedoch mit Beauftragungen über ein Unternehmen, einen Vermittelnden oder Beratenden – einfach bei uns im Fernstudium. Je nachdem, ob Sie Ihre Ausbildung berufsbegleitend in Teilzeit oder in Vollzeit absolvieren wollen – in 3 bis 6 Monaten. Die Voraussetzungen für den Einstieg sind auch für Neu- oder Quereinsteiger:innen keine besonders große Hürde: Sie müssen sehr gut Deutsch auf Level C1 sprechen, da ein relativ hohes sprachliches Niveau – nahe an der Muttersprache –, für die erfolgreiche Bewältigung der Lernkurse erforderlich ist. Wollen Sie den Kurs für erfahrene Küchenfachverkäufer:innen mit zweimonatiger Laufzeit belegen, benötigen Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens 12 Monate Verkaufserfahrung in einem Küchenstudio mit schriftlicher Bestätigung durch den Arbeitgeber.

 
 
Kitchen%20Meeting_edited.jpg

Was macht eine:n gute:n Küchenfachberater:in aus? Welche Anforderungen gibt es?

Was müssen Sie an Fähigkeiten oder Affinitäten mitbringen, um im Küchenverkauf und in der Küchenplanung als Küchenfachverkäufer:in oder Küchenfachberater:in erfolgreich zu sein? Was sind die Anforderungen?

Als Küchenfachverkäufer:in oder Küchenfachberater:in brauchen Sie neben verkäuferischem Talent auch planerische und technische Fähigkeiten und sollten verstehen, wie die Prozesse bei der späteren Montage ablaufen.

 

Was macht eine:n guten Küchenfachberater:in oder Küchenfachverkäufer:in aus? Was sind die Anforderungen an einen Küchenfachverkäufer? Welche Affinitäten brauchen Sie für diesen Beruf?

 

Der Beruf eines Küchenfachverkäufers oder einer Küchenfachverkäuferin ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Neben einer Vorliebe für den Umgang mit Menschen und der damit verbundenen empathischen Fähigkeit
im Verkaufsgespräch sollte ein:e angehende:r Absolvent:in mit einem guten räumlichem Vorstellungsvermögen Spaß an genauen Planungen mit Skizzen und Zeichnungen haben und ein gutes Verständnis für Technik und Materialien mitbringen. Wer darüber hinaus noch handwerkliches Geschick mitbringt, um sich mit den Küchenmonteur:innen während der Aufbauphase gut zu verständigen, passt perfekt in das Berufsbild von heute gefragten Küchenfachberater:innen oder Küchenfachverkäufer:innen. Wenn Ihre grundsätzlichen Neigungen oder besser noch "Affinitäten" dahingehend stimmen, können Sie die Ausbildung bei uns sehr schnell durchlaufen.

Unsere besten Absolvent:innen schaffen es im Vollzeitstudium, die Fernkurse in nur 3 Monaten zu absolvieren. Wenn die folgende Beschreibung auf Sie zutrifft, haben Sie beste Chancen auf eine Karriere im Küchenfachhandel und wahrscheinlich die idealen Affinitäten.

  • Sie haben Spaß am Umgang und an Gesprächen mit Menschen. Sie mögen es, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und sind kommunikativ, ohne aufdringlich zu sein. Sie wissen, wann der richtige Zeitpunkt im Gespräch gekommen ist. Egal, ob Ihr:e Ansprechpartner:in Handwerker:in oder Professor:in ist – Sie stellen sich mit einer gewissen Leichtigkeit und Gewandtheit auf die Sprache Ihres Gegenüber ein. Sie können die Gefühle anderer Menschen gut nachempfinden und im Gespräch positiv auf andere und deren Einwände eingehen.

  • Was wichtig ist, halten Sie gerne kurz schriftlich fest, um die Dinge zu dokumentieren. Es ist einfach für Sie, die Informationen auch in schriftlicher Form weiterzugeben. Sie halten auch gerne mal kurz per Mail oder auf Papier fest, was mit anderen besprochen wurde.

  • Sie lieben es, zu planen und beschäftigen sich Zuhause und in Ihrer Umgebung bei Freunden und Bekannten gerne mit Veränderungen rund um Haus und Heimeinrichtung. Es fällt Ihnen leicht, eine grafische Zeichnung in Strichen aufs Papier zu bringen und Sie können sich das Geplante schon bildlich gut in seiner Dimension und späteren Umgebung vorstellen. Es gelingt Ihnen und macht Ihnen Freude, jemand anderem zu vermitteln, was Sie sich dabei gedacht haben.

  • Mit Vergnügen beschäftigen Sie sich mit neuer Technik und Funktionen von Geräten, Maschinen und Computern. Sie wollen wissen, wie die Dinge funktionieren und freuen sich, wenn Sie dies anderen Menschen erklären können. Dabei finden Sie es angenehm und von Vorteil, wenn Technik und Software Ihnen und anderen dabei hilft, die täglichen Dinge einfacher und schneller zu bewältigen.

  • Sie lieben oder bevorzugen Materialien wie Naturstein, Metall, Stein und Holz, mögen das haptische Gefühl, wenn Sie mit dem Finger darüber streichen und interessieren sich für deren Eigenschaften und für deren Bearbeitungsmöglichkeiten. Sie möchten auch andere dafür begeistern und deren Sinne dafür wecken. Sie können sich gut vorstellen, was unterschiedliche Materialien im Zusammenspiel miteinander bewirken, wie sie zusammenpassen, und denken sich selbst einfache Kombinationen aus.

  • Sie beschäftigen sich gerne auch im handwerklichen Bereich und freuen sich, wenn es etwas zu reparieren gibt – im Umgang mit Werkzeug rund um Installationsangelegenheiten, Bearbeitung von Materialien und Konstruktionen. Zumindest wollen Sie verstehen, wie das Ganze funktioniert, wenn Sie selbst nicht mit Hand anlegen.

  • Sie können kurze Entfernungen und Abstände gut einschätzen und Sie haben Freude daran oder finden es angenehm, die Dinge genauer zu messen, bevor Sie mit einer Planung oder dem Bau einer Sache loslegen. Sie neigen dazu, die Dinge genau zu berechnen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen.

  • Vielleicht sind Sie auch ein:e gute:r Hobbyfotograf:in und/oder haben Freude an ästhetischen Bildern und mögen es, wenn Farben und Formen gut zueinander passen. Sie haben ein gutes Gefühl, wenn die Ästhetik in Bildern und im Zusammenspiel verschiedener Elemente gewahrt bleibt. Visuell haben Sie ein angenehmes Empfinden, wenn die Dinge gut miteinander harmonieren und zueinander passen.

 

Haben Sie sich in der Beschreibung wiedergefunden?

Treffen die oben genannten Punkte genau auf Sie zu und sind Sie heute noch kein:e Küchenfachverkäufer:in, sollten Sie über einen Berufswechsel nachdenken. Sie sind der:die ideale Kandidat:in dafür. Vorausgesetzt, Sie bringen den Fleiß mit, den Sie für die selbstbestimmte Ausbildung im Fernstudium und für die Arbeit als Küchenfachverkäufer:in im Tagesgeschäft benötigen.

Sollten Sie sich zum größten Teil in den Beschreibungen wiederfinden und haben noch keine Erfahrung, können sich aber vorstellen, die Tätigkeiten ohne größere Abneigung zu verrichten, sind Sie wohlmöglich auch sehr gut geeignet. Wichtig ist, dass Sie sich vorstellen können, die Tätigkeiten überwiegend mit Freude zu verrichten ohne größere Ablehnung eines Punktes.

 

Fühlen Sie sich eher nicht angesprochen, sollten Sie sehr genau überlegen, ob eine Tätigkeit als Küchenfachverkäufer oder als Küchenfachverkäuferin überhaupt für Sie in Frage kommt.

(Text Affinitätenbeschreibung © by Mike Winter 2021 –Verwendung nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung und Genehmigung des Autors)

Als Bildungsanbieter:in ist es uns wichtig, dass unsere Absolvent:innen erfolgreich bei der Sache sind. Deshalb helfen wir gerne in einem ersten persönlichen Gespräch bei der Entscheidung.

Fällt Ihnen die Entscheidung schwer und wollen Sie Klarheit für sich haben, empfehlen wir vor Ihrem Fernstudium eine Affinitätenberatung nach dem Affinitätenprofil® von Manuel Schuchna – siehe auch die folgende Abbildung mit dem idealen Affinitätenprofil® eines Küchenfachverkäufers oder einer Küchenfachverkäuferin.

 
 

Wie können Sie herausfinden, ob Ihre Affinitäten zur Tätigkeit eines Küchenfachverkäufers oder einer Küchenfachverkäuferin passen?

Kein Thema mit Hilfe des neuen Affinitätenprofils von Manuel Schnuchna – wir arbeiten mit einem lizensierten Affinitätenberater, der sich im Küchenverkauf auskennt und mit Ihnen im Gespräch herausfindet, ob Ihr persönliches Affinitätenprofil® gut zum Tätigkeitsprofil eines Küchenfachverkäufers oder einer Küchenfachverkäuferin passt.

Sollten Sie Zweifel an Ihrer Eignung haben, besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer kostengünstigen Affinitätenberatung nach dem Affinitätenprofil® von Manuel Schuchna herauszufinden, wie groß die Übereinstimmung zwischen Ihrem persönlichen Affinitätenprofil und dem Tätigkeitsprofil eines Küchenverkäufers oder einer Küchenverkäuferin (siehe vorherige Abbildung) tatsächlich ist. Sie führen dazu ein Beratungsgespräch mit einem dafür ausgebildeten und lizenzierten Berater. 

 

Egal welches Ergebnis sich aus der Analyse ergibt, es wird sich für Sie lohnen:

 

Passen Ihre Affinitäten gut mit der Tätigkeit als Küchenfachverkäufer:in zusammen, steht Ihrer erfolgreichen Ausbildung nichts im Weg. Sie erkennen, wo Ihre Entwicklungspunkte liegen und können in den dazu passenden Themenfeldern und Kursen bei Ihrer Ausbildung besondere Lernschwerpunkte setzen. So können Sie sich schon im Vorfeld optimal auf Ihr Fernstudium vorbereiten.

Haben Sie Affinitäten, die besser zu einem anderen Berufsbild passen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie schon während der Ausbildung oder erst später als Küchenfachverkäufer:in in der Praxis wenig Freude an den Aufgaben haben.

 

Wenn Sie sich aufgrund Ihres Affinitätenprofils® schon vor der Ausbildung für einen anderen beruflichen Weg entscheiden, geben Sie Ihr Geld nicht unnötig für eine Ausbildung aus, die Ihnen später in der Praxis gar nicht liegt.

 

Eine individuelle Affinitätenberatung können Sie direkt bei unserem Affinitätenberater im Netzwerk "Mike Winter" mit formloser Mail an m.winter@novamediatrain.de anfragen. 

Kitchen%20Meeting_edited.jpg

Wie können Sie die Kosten für Ihr Studium minimieren?

 

Haben Sie schon darüber nachgedacht, die Kosten Ihrer Ausbildung im Fernstudium von der Steuer abzusetzen?


Das geht auch bei uns mit einer beruflich veranlassten Aus- und Weiterbildung zum:zur Küchenfachverkäufer:in oder Verkäufer:in.

Was Sie in der Regel im Rahmen unseres Fernstudiums von der Steuer absetzen können: 

Ob Lehrgang oder Fernlernkurs, die Kosten für eine Fortbildung können Sie komplett von der Steuer absetzen. Das gleiche gilt auch für eine Weiterbildung bei uns als Küchenfachverkäufer:in oder Küchenfachberater:in. In Bezug auf das Steuerrecht gehört zu einer beruflichen Fort- oder Weiterbildung jede Bildungsmaßnahme, die Sie als Arbeitnehmer nach Ihrer abgeschlossenen Ausbildung in Anspruch nehmen. Dazu gehören beispielsweise Lehrgänge, Seminare, Abendkurse, Umschulungen und Fernlernkurse.

Damit Ihre Fortbildung steuerlich vom Finanzamt anerkannt wird, muss sie Ihnen ermöglichen, Ihre “berufliche Handlungsfähigkeit zu erhalten und anzupassen oder zu erweitern und beruflich aufzusteigen“. So steht es wörtlich im Berufsbildungsgesetz (BBiG) § 1. Als Weiterbildung hingegen kann auch eine Umschulung zu einem ganz neuen Beruf als Quereinsteiger:in gelten. Es geht also darum, dass eine Fortbildung oder Weiterbildung Ihre berufliche Qualifikation fördert – entweder im Rahmen Ihres derzeitigen Berufs oder auch darüber hinaus.

Sind diese Kriterien erfüllt, unterstützt der Staat Ihre Aufwendungen und Kosten und Sie können diese für Ihre Fort- oder Weiterbildungen als Werbungskosten absetzen. Private Veranstaltungen und Kurse, die diese Kriterien nicht erfüllen, können Sie nicht als Werbungskosten geltend machen. 

Achtung: Im Gegensatz dazu können Sie die Kosten für eine erste Berufsausbildung außerhalb eines Dienstverhältnisses lediglich als Sonderausgaben absetzen. Dies wurde sogar vom Bundesverfassungsgericht bestätigt.

Fortbildungs- und Weiterbildungskosten, die Sie in der Regel mit Nachweis als berufliche Ausgaben absetzen können, sind:

  • Kurs- und Prüfungsgebühren etc.

  • Reisekosten wie z.B. die Hin- und Rückfahrt zum Fortbildungsort oder zu einer Lern- und Arbeitsgemeinschaft 

  • Übernachtungskosten, zum Beispiel im Hotel (Die Miete einer Wohnung lässt sich nur über einen Zweitwohnsitz absetzen. 

  • Pauschale Verpflegungskosten für die Abwesenheit außer Haus
  • Arbeitsmittel wie Fachbücher oder Schreibmaterial.

  • Eventuell den Arbeitsplatz Zuhause, wenn Sie die Fort- oder Weiterbildung daheim nach- oder vorbereiten müssen.

Eine Höchstgrenze ist dabei nicht vorgeschrieben.

 

Mehr dazu erfahren Sie in jedem Fall  bei Ihrem Lohnsteuerhilfeverein oder Ihrem:r Steuerberater:in. Bitte erkundigen Sie sich vor der Buchung, ob und wie Sie berechtigt sind, anfallende Kosten abzusetzen, wenn das für Sie in Frage kommt – wir können hier nur einen nicht rechtsverbindlichen Hinweis dazu geben, da sich die Bedingungen immer wieder ändern. Eine konkrete Beratung im Einzelfall kann ausschließlich innerhalb der Beratungsbefugnis nach § 4 Nr. 11 StBerG über dafür befugte Berater:innen erfolgen.

Welche Förderungen (Möglichkeiten) gibt es für angehende Küchenfachverkäufer:innen?

Im Zusammenhang mit Ihrer Ausbildung zum:zur Küchenfachverkäufer:in bieten sich einige Förderungen an. 

Diese Förderungen können Sie bei Ihrer Ausbildung zum:zur Küchenfachverkäufer:in in Anspruch nehmen, sofern Sie bezugsberechtigt sind:

  • NOVAMEDIATRAIN-FÖRDERUNG für Arbeitslose, Auszubildende, Student:innen, Menschen 55+, Schwerbehinderte und Angehörige der Bundeswehr gemäß unserer Bedingungen auf der Seite Förderung.

  • Ratenzahlung - Fernstudium bei NOVAMEDIATRAIN

  • Förderprogramme der Bundesländer: Bildungsprämie, Bildungschecks und mehr...

  • Weiterbildungsstipendium

  • Fernstudium für ehemalige Bundeswehrsoldat:innen

  • Umschulung über Renten- oder Unfallversicherung

Wichtig ist, dass Sie die entsprechenden Anträge für die staatliche Unterstützung rechtzeitig vor Beginn der Fortbildungsmaßnahme bei dem jeweiligen staatlichen Träger einreichen. Wenn Sie bezugsberechtigt sind, erhalten Sie in der Regel eine Bewilligung in Form eines Gutscheines, Checks oder Bestätigung, die Sie dann bei uns einreichen können. Wir rechnen dann soweit möglich mit dem:der Träger:in in Höhe des gewährten Zuschusses oder der bewilligten Kostenübernahme ab. Sie zahlen nur den Teil, den wir nicht abrechnen können. Möglich ist auch, dass Sie abhängig vom Träger, der Trägerin oder der Institution zuerst in Vorleistung gehen müssen, wie zum Beispiel beim Fernstudium für ehemalige Bundeswehrsoldat:innen. 

Mehr zu den einzelnen Förderungen mit genaueren Beschreibungen und wichtigen Links zu Behörden und Ansprechpartner:innen finden Sie hier oder mit Klick auf den untenstehenden. Button.